Handpuppen und Klassentiere

im (Distanz-)Unterricht

Liebe Freunde des Theaters Brausepulver,

nach einem bewegten und bewegenden Sommer und Herbst voller Kulturfunken geht die Aktion in die zweite Runde: Bis zum 28. Dezember 2020 konnten sich Kulturschaffende um eine Projektförderung bis zu 6000,- Euro bewerben. Der Vorstand der Possehl-Stiftung hat 480.000,- Euro für neue Kulturfunken beschlossen. Demnächst werden die ersten dieser Winterfunken aufleuchten,  die Lübeck auch in den kalten Monaten mit Kultur versorgen werden. 

Ich habe mich sehr gefreut, dass das Auswahlgremium der Aktion Kulturfunke* auch mein neues Projekt "Handpuppen und Klassentiere im _-Unterricht" für eine Förderung vorgeschlagen und die Possehl-Stiftung Mittel zur Verfügung gestellt hat.

Kulturfunke_Logo

Das Projekt:

Wie kann die Freude, die mein Theater normalerweise in die Grundschulen trägt, auch dort ankommen, wenn ich selbst gar nicht in den Klassen, Musikräumen und Pausenhallen sein darf? Könnte es gelingen, einige Lübecker Lehrer*nnen auf die Idee zu bringen und in die Lage zu versetzen, gerade in dieser für alle fordernden Zeit Handpuppen und Klassentiere in ihrem (Distanz-) Unterricht (besser) einzusetzen?

Der für die Teilnehmer kostenlose Workshop bietet Einstieg und Vertiefung im Umgang mit Handpuppen und Klassenfiguren, insbesondere der Sprecher-/ Zuhörergrundsätze, alles mit praktischen Übungen. Er gibt Antwort auf diese Fragen:

1. WELCHE FIGUR IST DIE RICHTIGE?
2. WAS MUSS ICH ÜBER MEINE FIGUR WISSEN ODER DENKEN?
3. WIE KANN ICH DIE FIGUR SPIELEN UND FÜR DIE FIGUR SPRECHEN?
4. WIE KANN ICH MIT DER FIGUR SPRECHEN?
5. WÜNSCHE

Workshops in Ihrer Schule oder per Videokonferenz, allein oder im Team mit 1-4 Kolleg*innen, Dauer: nach Bedarf und Teilnehmerzahl 60-150 Minuten

Möchten Sie teilnehmen oder kennen Sie eine*n Lübecker Kolleg*in, der/die eventuell Interesse haben könnte?
Ein kurzes JA in den nächsten Tagen würde mir viel bedeuten und mich und mein Theater weiter durch diese herausfordernden Zeiten tragen. Mein Kontakt für Sie und Euch: post@theaterbrausepulver.de oder Telefon Lübeck 0451 502 71 61 oder mobil 0160 600 66 54.

Viele Grüße,
Bärbel Frank / Theater Brausepulver 


Feedback nach dem ersten Workshop am 13.3.

Liebe Bärbel,
 
für mich war der Workshop auf jeden Fall interessant und es war spannend zu sehen, wie sich das Aussehen einer Handpuppe (Gesichtsform, Augen, Maul etc)
auf ihre Wirkung auswirkt! Ich habe gemerkt, dass ich vor dem Bildschirm sehr viel gehemmter als in der Klasse bin, dort fällt mir der Umgang
mit dem Klassentier nicht so schwer. Dort werden mir die Tipps wie: Wann sieht die Puppe mich an, wann ich sie? sehr helfen!
 
Etwas erstaunt war ich über die Dauer des Workshops, entweder hatte ich irgendwo drüber weggelesen oder es war nicht abgeklärt, ich ging von einer guten Std. aus
und "saß dann etwas auf Kohlen". Sie hatten ja nach unserem Okay gefragt, aber wenn die anderen alle einverstanden sind, mag man nicht dagegen sein...
Es war ja trotzdem kurzweilig.
 
Auf jeden Fall ein empfehlenswerter Workshop!
 
Liebe Grüße


Liebe Frau Frank,
 
mir hat der Workshop am Samstag sehr gut gefallen und ich habe viel mitgenommen. Gut fand ich Ihre Anmerkungen zu den einzelnen Tieren/Figuren und Vorschläge zu Verbesserungen, weil dadurch mein Blick auf geeignete Figuren überhaupt erst einmal „geweckt“ wurde. Auch Ihre Beispiele mit Ihren Figuren waren sehr anschaulich. Auch die Übungen zum Bewegen und zum Sprechen, die wir gemacht und bei den anderen angeschaut haben, fand ich gut. Besonders wertvoll fand ich dann jeweils Ihre Bemerkungen dazu, weil dadurch sichtbar wurde, wie durch Kleinigkeiten Veränderungen möglich sind. Letztlich waren es viele (kleine) Tipps oder Anmerkungen, durch die mir das Puppenspiel deutlich erleichtert wird. Dennoch ist es für mich sicher eine Herausforderung, dies auch im Unterricht anzuwenden. Aber ich habe es auf jeden Fall vor.
Durch Ihre lebendige Art, auch mit den Puppen, nehme ich auch ganz viel Spaß aus dem Tag mit – und Vorfreude, Sie mit der Klasse auch mal im Theater zu erleben. Es reichen oft schon Gesten/ Kopfbewegungen des Menschen und der Figur, um ganz viel zu erzählen.
 
Kritik oder Wünsche fallen mir gerade nicht ein
😊
vielen Dank noch einmal für den unterhaltsamen und lehrreichen Vormittag
 
Bitte melden Sie sich doch mal wieder, wenn Sie wieder auftreten, bei mir oder unserer Schule!


zoo905 Kopie