Ägypten - das letzte Geheimnis

LIve Adventure Game für Grundschüler*innen

"Ägypten - das letzte Geheimnis" ist ein Live Adventure Game für den Unterricht, das inklusive Vor- und Nachbereitung innerhalb einer Doppelstunde gespielt werden kann. Außer dem von mir mitgebrachten Spielmaterial wird kein zusätzliches Material benötigt, nicht einmal Stifte oder Zettel. Um die jeweiligen Rätsel und Aufgaben zu lösen, sind Logik, Kreativität, Kombinations- und Teamfähigkeit gefragt.

Das Konzept ist darauf ausgelegt, alle Lernenden einer Klasse gleichermassen einzubeziehen. Die Gruppen können heterogen zusammengesetzt sein; alle Gruppen haben das gleiche Material. Die kooperative Arbeitsweise fördert Schülerinnen und Schüler in den Bereichen des sozialkommunikativen und des methodisch-strategischen Lernens. Sie ermöglicht es mir und Ihnen, als Spielleiter und Lernbegleiter einzelne Gruppen individuell und nach Bedarf zu unterstützen.

Also: Schluss mit staubtrocken und langweilig. Ab ins Abenteuer. Machen Sie Ihre nächste Stunde zu etwas ganz Besonderem.

"Ägypten - das letzte Geheimnis" stillt den Entdeckerdrang neugieriger Kids. Jetzt können sie sich auf eine richtig coole Art und Weise über das alte Ägypten schlaumachen. Das in ein Escape-Abenteuer verpackte Lernspiel bringt Wissen unkompliziert und lässig rüber – ein leichter Einstieg in ein absolutes Lieblingsthema oder einfach auch ein tolles Gemeinschafterlebnis für Ihre Klasse.

• Machen Sie den Unterricht zum Abenteuer – Ihre Schüler werden begeistert sein!
• Bieten Sie ein einmaliges Klassenerlebnis – wer zusammenarbeitet gewinnt!
• Fördern Sie spielerisches Lernen – fesselnde Aufgaben in fachspezifischem Kontext.

"Stürzt euch ins Abenteuer. Helft der Wüstenmaus Bim und dem Archäologen Tibi, die Pyramide eines jungen Pharaos zu finden und zu erforschen, bevor Dr. James, der Leiter der Grabung, die Expedition abbricht. Aber Vorsicht: Der Grabräuber Pete könnte euch auf den Fersen. sein."

Galerie

Escape-Room-Spiele und -Bücher gibt es viele. Sie machen Spass und regen das Gehirn an. Doch die das Escape-Abenteuer „Ägypten - das letzte Geheimnis“ geht noch weiter. Diese Story findet nicht auf Spielkarten oder zwischen Buchseiten statt. Meine Rätsel und Aufgaben sind keine Arbeitsbögen mit Zahlenschlössern dran. Für jedes Team gibt es Koffer, Taschen und Kästchen und echte Gegenstände im Wert von je 200 €. Beim Spielen brauchen die Kinder keinen Stift, kein Papier, kein Tablet oder Handy. Dieses Abenteuer wird lebendig. Die Spieler denken nicht nur über Rätsel nach, sie tauchen komplett in ihre Rolle und in das Abenteuer ein.

„Ägypten - das letzte Geheimnis“ vereint gute alte Schnitzeljagd und aktuelle Escape Games mit innovativem Kindertheater, Ihre Schüler werden tückische Fallen überwinden, knifflige Rätsel knacken und spannende Geheimnisse entdecken Echtes Live-Escape-Feeling in einer interaktiven Abenteuergeschichte. Und das alles in Ihrem Klassenraum, der sich in nur 20 Minuten Vorbereitungszeit in ein Forschungscamp verwandelt.

Mein Anspruch ist es, alle Rätsel und Aktionen so zu gestalten, dass auch größere Kindergruppen gleichzeitig spielen können. Aufgaben, Rätsel und Story sind wie meine gesamt Theaterarbeit genau auf Grundschulkinder zugeschnitten.

Damit die Kinder tatsächlich mit Freude spielen und als Team erfolgreich sein können, verzichte ich auf das bei Escape-Spielen und -Räumen sonst übliche Zeitlimit. Ich möchte allen die Möglichkeit geben, einander zuhören, verschiedene Lösungsmöglichkeiten ausprobieren und zwischendurch mit einer Idee auch mal scheitern und trotzdem das Abenteuer komplett durchspielen zu können. Gerade am Anfang ist es für die Kinder noch schwierig in der Gruppe zielführend zusammenzuarbeiten und strukturiert vorzugehen. Es ist völlig okay, etwas nicht im ersten Anlauf zu schaffen. Wenn Kinder in meinen Theatervorstellungen auf die Bühne kommen, dürfen sie sich immer sicher fühlen, und genauso soll es auch hier sein.

Um die Schüler von Anfang an in die Abenteuerwelt eintauchen zu lassen, beginnt das Spiel schon vor der Tür.

Archäologisches Zentrum

Schon dort werden die Kinder in Teams eingeteilt und betreten durch einen niedrigen Zugang einzeln das Forschungscamp. Sitzen alle Mitglieder eines Teams an Ihrem Tisch, erhalten sie die Startbox, die sie zusammen mit dem Team-Material, ab dann selbständig und eigenverantwortlich und in ihrem jeweiligen Tempo durch die Geschichte führt.


Alle Fakten zu meinem Live Adventure Game auf einen Blick:

• Optimal spielbar für 4-5 Teams mit jeweils 3-5 Kindern
• Schwierigkeit: ☆☆ leicht, keine Vorkenntnisse nötig, alle Teams werden es schaffen
• Spieldauer: 45-60 Minuten (+ 20 Minuten zur Vorbereitung des Raums, + 5-20 Minuten Nachspielphase/Debrefing + 20 Minuten Einpacken = 90-120 Minuten je Durchgang)
• Einführungspreis in der Pilotphase 140 € für vier parallel spielende Teams, für jedes weitere Team 35 €

Bei Bedarf gibt es Tipps und Hinweise. Damit auch die Interaktion mit mir möglichst dicht am Setting international besetzten Forschungsprojekts ist, werde ich wie in all meinen Theaterstücken nur Englisch mit den Kindern sprechen, auch mit denen, die noch gar kein Englisch haben. Ich bin sicher, dass wir uns verstehen werden.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig, die Schüler*innen sollten jedoch Vorerfahrung mit kooperativen Lernformen haben. Das Rätsel-Abenteuer ist so angelegt, das alle Kinder selbstständig und eigenverantwortlich handeln, für sich und gemeinsam mit anderen. Grundlage für das gute Erlebnis ist auch eine kluge, zielgerichtete Gruppenaufteilung.

Das Escape-Abenteuer ist ab August 2021 spielbar.

Gern nehme ich Anfragen ab sofort unter mail@theaterbrausepulver.de entgegen.


Kulturfunke_Logo

Wie die meisten Kulturschaffenden stehe ich in diesen Zeiten vor der Herausforderung, mir neue Formate für meine Kunst zu suchen. Mit der Aktion Kulturfunke* unterstützen die Lübecker Possehl-Stiftung und die Arbeitsgemeinschaft Kulturtreibhaus insgesamt 100 Kleinkunstprojekte. Bis zu 6.000 Euro erhalten die ausgewählten Kreativen, die wegen der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt arbeiten und auftreten können.

Ich habe mich sehr gefreut, dass das Auswahlgremium der Aktion Kulturfunke* mein Projekt sofort für eine Förderung vorgeschlagen und die Possehl-Stiftung die Mittel zur Verfügung gestellt hat.

Was kann ich Lübeck mit Hilfe des Kulturfunkens schenken?

Mit dem Abenteuer-Lernspiel "Ägypten - das letzte Geheimnis" kann ich das Theater Brausepulver in den Unterricht der Lübecker Grundschulen bringen in Zeiten, in denen keine regulären Vorstellungen möglich sind.

Meine Fragestellung war:

Wie kann es gelingen, trotz Auftrittsverbot den Kontakt und die Interaktion mit meinem Publikum aufrechtzuerhalten? Wie kann künstlerische Freiheit und Frechheit, wie können Spaß und Fantasie Kinder erreichen und beflügeln in einer Zeit, die von Einschränkungen, Disziplin und Einzelarbeit am Platz geprägt ist?

Mein erster Ansatz war, das Theater in einer Kiste in die Schule zu bringen. In der Kiste befindet sich eine Geschichte, die sich nach und nach den Kindern erzählt. Wie im Theater gibt es echte Requisiten und interaktive Aufgaben, die von den Kindern durch problemlösendes Denken und Teamwork gelöst werden.

Das Projekt im Einzelnen:

Noch am Tag der Förderzusage habe ich begonnen, mich über Literatur, Spiele, Internetrecherche und Podcasts intensiv in die Thematik von Escape Rooms und Escape Games einzuarbeiten. Meine Erfahrungen mit den Geburtstags-Schnitzeljagden für meine Töchter haben mir auch sehr geholfen.

Da beim Lösen insbesondere die Teamfähigkeit ein große Rolle spielt, habe ich mich auch mit diesem Aspekt sehr gründlich befasst. Ich habe deshalb entschieden, jede Klasse in mindestens vier Gruppen aufzuteilen, so dass nie weniger als drei und nie mehr als fünf Kinder in einem Team spielen. Jede Gruppe erhält ihr eigenes Abenteuermaterial. In jeder Team-Box sind mehrere Elemente zum Anfassen, Entdecken und Entschlüsseln. Gemeinsam lösen die Kinder fesselnde Rätsel und knifflige Aufgaben. Mit jeder geknackten Lösung lässt sich ein weiteres Schloss oder Element öffnen und / oder ein nächster Schritt im Abenteuer gehen. Jede Abenteuerkiste hat einen Materialwert von 200 €. Die große geheimnisvolle Schatzkiste mit dem Siegpreis kann nur von allen Gruppen gemeinsam geöffnet werden.

Gleichzeitig habe ich mich mit verschiedenen Abenteuer-Szenarien beschäftigt, die für Grundschüler interessant sein könnten. Ich habe mich letztlich für das Thema „Altes Ägypten“ entschieden.

Dann habe ich überlegt, welche Charaktere in diesem Szenario typischerweise vorkommen könnten und welche meiner Theaterfiguren diese verkörpern könnten. Heldin der Geschichte und Identifikationsfigur für die Kinder könnte die Maus Bim aus meinem Stück "Have a Biscuit" sein, Prinz Bubi aus "Keep Your Promise" ohne Krone der Archäologe Tibi, Captain Pugsley aus "We are Pirates" der Leiter der Grabung Dr. James und sein Kollege Pete, im echten Leben ebenfalls Pirat und Schatzräuber, ein Grabräuber.

Wie in der meiner Theaterarbeit auch habe ich mir dann eine Geschichte ausgedacht, in der die Kinder der Wüstenmaus Bim und dem Archäologen Tibi helfen, die Pyramide eines jungen Pharaos zu finden und zu erforschen, bevor Dr. James, der Leiter der Grabung, die Expedition abbricht. Ihnen auf den Fersen ist dabei immer der Grabräuber Pete.

Auf ihrem Weg nach draußen müssen die Kinder jedes Teams acht verschiedene Rätsel und Aufgaben lösen. Dabei wollte ich nur solche Rätsel einbauen, die kein Vorwissen voraussetzen und von allen Grundschülern sicher innerhalb von 4-7 Minuten (pro Aufgabe) gelöst werden können.

Die Geschichte selbst erzählt sich über die Team-Materialien, die Fotos der handelnden Charaktere und das von mir produzierte szenische Hörspiel, das die Kinder nach und nach erleben. Besonders hier konnte ich meine Fähigkeiten als Puppenspielerin und Sprecherin verschiedener Stimmen einbringen.

Ich habe "Ägypten - das letzte Geheimnis" in den letzten Monaten mit einzelnen Lehrern und Schüler*innen und mit Zweierteams (Lehrer-Teams, Kinder-Teams, Eltern-Kind-Teams) zur Probe spielen lassen und Rätsel, Materialien, Charaktere und Geschichte immer weiterentwickelt.

nachspielphase

In dieser Phase konnte ich immer wieder herausfinden, ob ich die richtige Balance zwischen Spielbarkeit und Lernen gewählt habe. Ich hatte die Möglichkeit, bestehende Rätsel zu verfeinern und neue hinzuzufügen. Es war auch Zeit, über zusätzliche Elemente nachzudenken - Geheimnisse und Überraschungen, die dem Spiel eine zusätzliche Ebene verleihen.

IMG_5801IMG_5802IMG_5800

Die Premiere hat mit den Kindern der Klasse 2a der Schule Marli in Lübeck stattgefunden. Dabei konnte ich weitere Erfahrungen sammeln. Was mochten die Kinder? Was fanden sie schwierig? Wie haben sie sich gefühlt? Worin bestand die größte Herausforderung? Was für Ideen zur Verbesserung gibt es?

Drei Teams waren gut organisiert in ihren Gruppen und konnten alles innerhalb von 50 Minuten selbständig lösen. Die vierte Gruppe hingegen hat ziemlich chaotisch gearbeitet, Hinweise wurden kaum beachtet, Material fiel vom Tisch. Ein Buchstabenschloss ging dabei kaputt. Trotzdem waren auch die Kinder dieser Gruppe 55 lang Minuten eifrig dabei, interessiert, engagiert. Was hätte dieser Gruppe geholfen?

Die Idee der Klassenlehrerin, nächstes Mal am Boden zu spielen, fanden nicht alle Kinder gut. Überhaupt haben viele Kinder im Debriefing gezeigt, dass sie genau gemerkt haben, an welchen Stellen ihre Gruppe gut gearbeitet und kommuniziert hat und an welchen Stellen es gehakelt hat. Am liebsten hätte ich die Kinder gleich nochmal spielen lassen. Das bringt mich jetzt auf die Idee, das Spiel beim nächsten Mal in zwei Phasen aufzuteilen und den Kindern zwischendurch Gelegenheit zu geben, sich in der Gruppe zu besprechen, ohne schon vom nächsten Rätsel abgelenkt zu werden. Das hätte vor allem für Chaos-Gruppen zusätzlich den Vorteil, anfangs weniger Material auf dem Tisch zu haben. Vielleicht möchten die Kinder Rollenkarten/Gruppenämter nutzen, vielleicht brauchen sie zusätzliche Kisten oder Flächen, um das Material für sich besser zu organisieren. Ich bin gespannt, welche Ideen, Wünsche und Bedürfnisse die nächsten Kinder haben.

Wie immer nehme ich die Spielerfahrung mit und setze alles daran, das Erlebnis für die nächste Klasse noch besser zu machen.

Checkliste für"Ägypten - Das letzte Geheimnis"

  • Das Thema ist eindeutig.

  • Das Thema ist für Schüler*innen motivierend.

  • Zum Thema passendes Vokabular und passende Terminologie werden verwendet.

  • Die Dekorationen, Tonspuren und Requisiten entsprechen dem Thema.
  • Das Spiel als Ganzes hat den eindeutigen Zweck, das kritische Denken zu fördern.

  • Das Spiel enthält eine reiche und vielfältige Auswahl an Puzzles und Rätseln.

  • Jedes Puzzle und Rätsel hat einen Zweck und erlaubt es den Spieler*innen dem Ziel einen Schritt näher zu kommen

  • Der Schwierigkeitsgrad des Spiels ist den Schüler*innen angemessen

  • Das Spiel beinhaltet den Einsatz von kritischen, strapazierbaren und kreativen Denkansätzen, Wissen und Fähigkeiten.

  • Das Spiel fördert die Entwicklung von Problemlöse-Kompetenzen.

  • Das Spiel bietet die Möglichkeit, soziale Kompetenzen zu entwickeln . Dazu gehören u.a. Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten.

  • Das Spiel kann an verschiedenen Umgebungen leicht angepasst werden.

  • Das Spiel kann auf unterschiedliche Teilnehmerzahlen angepasst werden.

  • Die Zeit für den Aufbau des Spiels ist angemessen.

  • schachtel vorn

mail@theaterbrausepulver.de